Brezeln für Rocker

Dass die Bäckerei Koch noch so gut aufgestellt ist, liegt an den Brezeln: Über die Saison beliefert man den VfL Bochum, Bayer Leverkusen und die Düsseldorfer Fortuna. Im Sommer pausiert der Fußball, aber Langendreer ist dennoch keine brezelfreie Zone, denn Mai und Juni – das ist Open Air-Saison. Dann heißt es „Koch goes Concert“: Die Brezeln aus Langendreer gibt's dann bei den Mega-Festivals „Rock am Ring“ und bei „Hurricane“ in Scheeßel.

„In diesem Jahr“, so Michael Koch, „haben wir auch noch drei Konzerte von ‚Unheilig‘ beliefert.“ Ein weiteres Highlight war der Musikevent mit der Band Coldplay im Kölner Stadion. Und die Messen Essen und Köln sind sowieso Kunde im Bochumer Osten. Stolz ist man auch darauf, dass man bei den letzten Weltmeisterschaften der Frauen und Männer jeweils drei Standorte beliefert hat.

Während Koch sonst streng auf lokale Orientierung setzt, sind seine Brezeln gewissermaßen bundesweit in aller Munde. Diese langen Lieferwege kommen zustande, weil bei den meisten Großevents sich ein Generalcaterer darum kümmert, dass alle Besucher genug zu essen und zu trinken haben. „Mit mehreren dieser Firmen arbeiten wir schon länger zusammen, und es gibt auch nicht so viele Bäcker, die diese Menge handgemachter Brezeln stemmen können.“

Große Brezelmengen – das bedeutet enorm viel Arbeit. Vor wenigen Tagen war Meister Koch mit dem eingespielten Backstuben-Team essen. „Das war ein Dankeschön für das Engagement meiner Leute, die sich in den letzten Monaten enorm reingehängt haben.“ Koch rechnet vor, dass seine Bäckerinnen und Bäcker – ohne zu murren – in der Konzertsaison zahllose Überstunden angesammelt hatten.

Kundennähe, Präsenz in der Region und guter Service sind es, die Koch stark machen. Die Wege sind kurz, die Ware deshalb frisch. Das ist ökologisch. „Unsere individuellen Torten für jeden Anlass“, sagt der Chef außerdem, „gefielen sogar dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder. Ministerpräsident Wolfgang Clement hatte ihm eine geschenkt.“